PM 05: Fahrpreiserhöhungen schaden dem ÖPNV

Die in den vergangenen Tagen öffentlich gewordenen Steigerungen der MVB-Fahrpreise wurden auch von den Grünen mit Unverständnis zur Kenntnis genommen. Besonders die Höhe der Teuerungen schade den öffentlichen Verkehrsmitteln, so der Kreisvorsitzende Torsten Heitmann. „Eine teilweise Übernahme der gestiegenen Personalkosten durch die Stadt wäre angesichts der geplanten Tariferhöhungen dringend geboten, damit der ÖPNV für alle Menschen in dieser Stadt bezahlbar bleibt!"

Die in den vergangenen Tagen öffentlich gewordenen Steigerungen der MVB-Fahrpreise wurden auch von den Grünen mit Unverständnis zur Kenntnis genommen. Besonders die Höhe der Teuerungen schade den öffentlichen Verkehrsmitteln, so der Kreisvorsitzende Torsten Heitmann. „Eine teilweise Übernahme der gestiegenen Personalkosten durch die Stadt wäre angesichts der geplanten Tariferhöhungen dringend geboten, damit der ÖPNV für alle Menschen in dieser Stadt bezahlbar bleibt!"

Eine Überraschung waren die Kostenaufwüchse der MVB dabei nicht: Bereits Anfang April brachte die Grüne Stadtratsfraktion gemeinsam mit der Linken einen Antrag zur Übernahme der zusätzlichen Kosten durch die Stadt ein. Einer Entscheidung erfolgt jedoch erst in der Sitzung Anfang Juni.

„In der bisherigen Debatte haben die übrigen Fraktionen klargestellt, dass sie keinen Handlungsbedarf für die Stadt sehen. Wir haben dagegen mehrfach deutlich gemacht, dass wir eine Erhöhung der Fahrpreise um teils mehr als 30 % für unverantwortlich halten", so Heitmann weiter. „Man darf gespannt sein, welche Stadträte die Attraktivität von Bahn und Bus erhalten möchten."

Kategorie

Bus & Bahn Presse