PM 02: Erste Demonstration gegen Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporte in Berlin am 22.01.

Zum ersten Mal ruft ein breites Bündnis von Bauern-, Umwelt-, Tierschutz- und Entwicklungsorganisationen unter dem Motto „Wir haben es satt! – Nein zu Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporten“ zu einer zentralen Demonstration während der „Grünen Woche“ in Berlin auf. Die Demonstration startet am 22. Januar 2011 um 12 Uhr am Berliner Hauptbahnhof und zieht zum Brandenburger Tor. Auch der BUND Sachsen-Anhalt und der Magdeburger Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN machen sich zusammen mit vielen Menschen auf, um für eine neue Landwirtschaft ohne Gentechnik und Massentierhaltung zu demonstrieren.

Zum ersten Mal ruft ein breites Bündnis von Bauern-, Umwelt-, Tierschutz- und Entwicklungsorganisationen unter dem Motto „Wir haben es satt! – Nein zu Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporten“ zu einer zentralen Demonstration während der „Grünen Woche“ in Berlin auf. Die Demonstration startet am 22. Januar 2011 um 12 Uhr am Berliner Hauptbahnhof und zieht zum Brandenburger Tor. Auch der BUND Sachsen-Anhalt und der Magdeburger Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN machen sich zusammen mit vielen Menschen auf, um für eine neue Landwirtschaft ohne Gentechnik und Massentierhaltung zu demonstrieren.

Die Botschaft der Demonstration richtet sich vor allem an die Bundesregierung. Diese setzt weiter auf den Einsatz der Gentechnik in der Landwirtschaft, auf gesetzliche Privilegien für industrielle Massentierhaltung sowie auf eine aggressive Export-Strategie. Daher lädt Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner am 22. Januar 2011 zum so genanten „Davos der Landwirtschaft“ auf der Grünen Woche. Unter dem Deckmantel der Bekämpfung des Welthungers und des Klimaschutzes treiben die Landwirtschaftsminister aus aller Welt zusammen mit den Agrar-Konzernen die Industrialisierung weiter voran.

„Das haben wir satt! Wir werden es nicht zulassen, dass die Bundesregierung nach dem Durchmarsch der Atomindustrie auch noch den Durchmarsch der Agrarindustrie organisiert, auf Kosten von Umwelt, Tierschutz und Ernährungssicherheit“, sagte Petra Sperling.

„Jetzt müssen die Weichen für eine gentechnikfreie, umwelt- und tierschutzgerechte sowie faire Landwirtschafts- und Ernährungspolitik gestellt werden“, so Julia Wendenkampf, die gemeinsam mit dem Kreisverband der Grünen am 22. Januar 2011 einen Bus nach Berlin organisiert. Der Bus fährt um 8.30 Uhr vom ZOB in Magdeburg los und kostet 10 Euro pro Person für die Hin- und Rückfahrt. (Anmeldung erforderlich!)

Für Fragen und/oder Ticketbestellung wenden Sie sich bitte an Julia Wendenkampf (BUND), 0391-56307810 oder Uwe Arnold (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Tel. 0391-4016191

Weitere Informationen und Mobilisierungsmaterial erhalten Sie im Demo-Organisations-Büro unter: Telefon 030-21608621, info@wir-haben-es-satt.de, www.wir-haben-es-satt.de.

 

Pressekontakt:

Julia Wendenkampf, Tel. 0391-56307810, Funk 0170-7996497, julia.wendenkampf@bund.net

Uwe Arnold, Tel. 0391- 4016191

Zentraler Pressekontakt der Demonstration:
Reinhild Benning, BUND, reinhild.benning@bund.net, 0175-7263779;

Demobüro: Tel.: 030/ 21608621, Köpenickerstr. 36/ 38, 10179 Berlin

http://www.wir-haben-es-satt.de

Kategorie

Gentechnik Landwirtschaft Presse Tierschutz