Aus dem Kreisverband

Protestveranstaltung Park statt Parkplätze

11.10.21

PARK statt PARKPLÄTZE!

Mobilitätswende JETZT - Keine weitere Flächenversiegelung.

Trotz erheblicher Proteste hat der Stadtrat am 7. Oktober den Bau eines neuen Großparkplatzes mit 600 KFZ-Stellplätzen zugestimmt. Nur die Stadträt* innen der Fraktion GRÜNE/future! haben die Drucksache abgelehnt. Alle Kompromissvorschläge insbesondere die Reduzierung der Parkplätze auf 300 oder 450 wurden von der Ratsmehrheit abgelehnt.
Wir sind fassungslos und rufen zur Fortsetzung der Proteste auf. Denn…

  • In einer Größenordnung von 5 Fußballplätzen werden weitere Flächen versiegelt und rund 20 weitere Bäume gefällt. Der Lebensraum für Tiere und Natur wird weiter eingeschränkt.
  • Die Planung führt eine alte Verkehrspolitik fort, die nicht zukunftsgerichtet ist. Echter Klimaschutz braucht eine neue Verkehrsplanung.
  • Der Magdeburger Stadtrat hat am 19.09.2019 beschlossen, bis 2035 klimaneutral zu werden. Die damit verbundene Verpflichtung der Verwaltung alle Maßnahmen auf Klimarelevanz zu prüfen, wurde nicht durchgeführt, schlimmer noch: es wurde behauptet das Vorhaben habe keine Klimarelevanz.
  • Die Zahl der neu zu bauenden Parkplätze wurde schon 2017 von 300 auf 600 erhöht wurde. Doch inzwischen sind 4 Jahre vergangen. Die Klimakatastrophe ist offensichtlicher als je zuvor.
  • Eine veranstaltungsbezogene Einrichtung eines Schuttlebusbetriebes wurde abgelehnt.
  • Selbst die Stadträt*innen wurde nicht vom Stadtplanungsamt in die konkrete Erarbeitung der Entwurfsplanung einbezogen. Es wurde jetzt einfach eine „Finanzierungsdrucksache“ vorgelegt, mit der sie nur noch die deshalb auch ohne Bürgerbeteiligung erstellten Entwürfe abnicken sollten.
  • Das alles ist möglich, weil die Verwaltung entschieden hat -unseres Erachtens zu Unrecht-, die diversen Bauvorhaben also auch den Großparkplatz ohne ein Bauplanverfahren durchzuführen.
  • Auch die schon 2015 angedachten Ladestationen für einen Teil der KFZ-Plätze hat man zunächst „vergessen“, obwohl man damit rechnen muss, dass ab 2030 nur noch emmissionsfreie KFZ neuzugelassen werden. Das gleiche gilt für Ladestationen für Fahrräder und eine Überdachung der Radabstellanlagen.

Doch noch sind die Parkplätze nicht gebaut. Wir rufen deshalb alle gemeinsam auf, diese Ignoranz gegenüber der Klimakrise und damit auch gegenüber den nachfolgenden Generationen, nicht lautlos weiter hinzunehmen - leitet endlich die Mobilitätswende ein! 

Protestkundgebung am Di, 12.10.2021 um 13:30 Uhr

Treffpunkt ist die Straße „Kleiner Stadtmarsch“, bei dem Zugang zur Hyparschale. Da dort um 14:00 Uhr das Richtfest gefeiert werden soll, wird auch Landes- und Bundesprominenz erwartet.

Bitte kommt zahlreich, bereitet Euch kreativ vor und teilt diese Einladung, damit wir uns gemeinsam für den Rotehornpark, die Grüne Lunge unserer Stadt, einsetzen können!

Kategorie

Aktuell Bauen Bei Grüns Denkmalschutz Hochwasserschutz Klimaschutz Naturschutz Slider Stadtentwicklung Umwelt Verkehr