17.05.2014

Erster Trixi-Spiegel aus der Spendenkampagne montiert

Enthüllung Trixie-Spiegel mit Jürgen Canehl und OB Lutz Trümper (Bildmitte).

Nach dem tödlichen Unfall einer 78-jährigen Radfahrerin am 6. Mai 2013 an der Kreuzung Rothenseer Straße /Wasserkunststraße stellte Stadtrat Jürgen Canehl eine Anfrage an den Oberbürgermeister, ob nicht solche tödlichen Unfälle, verursacht durch rechts abbiegende LKW, vermieden werden könnten, wenn mehr Signalanlagen über einen solchen Spiegel verfügen. Das Tiefbauamt hatte auf Wunsch der Polizei übrigens wenige Tage nach dem schrecklichen Unfall einen Trixispiegel montiert. Der ADFC stellte dann im Juni 2013 weiteres „Weißes Fahrrad" auf, um an die tödlich verunglückte Radfahrerin zu erinnern.

TrixiespiegelMittlerweile konnte der Oberbürgermeister vom ADFC als Schirmherr einen Spendenkampagne gewonnen werden. Die im Benefiz-Ball Magdeburg zusammengeschlossenen Service-Clubs übergaben am 1. März bei ihrem Ball dem ADFC eine Spende von 8.000 Euro. Damit können rund 35 solcher Spiegel beschafft werden. unter Leitung des grünen Stadtrat Jürgen Canehl hat sich eine Trixi-Arbeitsgruppe gegründet, in der neben Tiefbauamt, ADFC, Stadtplanungsamt, Verkehrsbehörde auch der ADAC mitarbeitet. Erste 15 Standorte wurden gemeinsam ausgewählt.  Freitag 16. Mai fand nun mit Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper die Anbringung des 1. vom ADFC angeschafften Trixi-Spiegels an der Otto-von-Guericke/Stresemannstraße statt. Ein weiterer wurde an der Jakobstraße/Johannisbergstraße montiert. Weitere werden folgen. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem ADFC.

URL:https://gruene-magdeburg.de/themen/liste-catmenu/single-catmenu/article/erster_trixie_spiegel_aus_der_spendenkampagne_montiert/