28.10.2010

PM 19: Ulrichskirche - Lebhafte Debatte im Forum Gestaltung

Die Magdeburger Bündnisgrünen hatten zur Diskussion über das Vorhaben des Wiederaufbaus der Magdeburger Ulrichskirche eingeladen. Etwa 80 Magdeburger waren der Einladung gefolgt und diskutierten etwa 2 Stunden über das Für und Wider des Vorhabens. Als Gesprächspartner standen sowohl Vertreter des sich für den Wiederaufbau einsetzenden Kuratoriums, als auch Vertreter der dagegen argumentierenden Bürgerinitiative zu Verfügung. Angeschnitten wurden Fragen der geschichtlichen Einordnung, eines Nutzungskonzeptes, der Finanzierung, der städtebaulichen Wirkung und der Architektur.

Mehr»

26.10.2010

PM 18: Diskussionsveranstaltung am 27.10 zur "Pro & Contra Ulrichskirche"

Wäre eine wiederaufgebaute Ulrichskirche eine Bereicherung für die Magdeburger Innenstadt oder führt sie sogar zu einem Verlust an Lebensqualität? Kaum ein Thema wird in Magdeburg derzeit so kontrovers diskutiert, wie das Vorhaben des Kuratoriums Ulrichskirche, die Kirche auf ihren alten Grundmauern wieder zu errichten. Neben städtebaulichen und kulturellen Fragen, stehen auch Fragen von finanziellen Risiken und Nutzungskonzepten zur Debatte. Petra Sperling, Kreisvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen: "Es gehört zu den Aufgaben von Parteien gerade solche Diskussionen zu ermöglichen und den unterschiedlichen Positionen Raum zu geben. Um diesen Prozess der öffentlichen Meinungsbildung zu befördern, führen wir eine öffentliche Diskussionsveranstaltung durch."

Die Diskussionsveranstaltung "Pro & Contra Ulrichskirche" findet am 27. Oktober 2010 ab 19.00 Uhr im Forum Gestaltung in der Brandenburger Straße statt.

Sperling: "Die Veranstaltung wird neutral moderiert. Für das Podium ist je ein Vertreter des Kuratoriums Ulrichskirche und der Bürgerinitiative gegen den Wiederaufbau eingeladen. Breiter Raum sollen jedoch auch Fragen und Meinungsäußerungen aus dem Publikum eingeräumt werden. Wir hoffen auf eine sachliche aber spannende Diskussion zu einer der derzeit interessantesten kommunalpolitischen Fragestellungen unserer Stadt."

07.10.2010

PM 17: Magdeburger Bündnisgrüne wählen neuen Vorstand

 

 

Auf der Mitgliedervollversammlung des Kreisverbandes Magdeburg bestimmten die Bündnisgrünen turnusgemäß einen neuen Kreisvorstand. Zur Kreisvorsitzenden wurde die 29jährige Petra Sperling gewählt. Die studierte Sozialmanagerin gehört der Partei seit 2008 an. Sie bezeichnete die Jugend- und Sozialpolitik als Hauptschwerpunkte ihrer Arbeit. Ergänzt wird die bei den Grünen übliche Doppelspitze durch den Rechtsanwalt Olaf Meister (39), der das Amt bereits seit 2004 ausübt. Meister skizzierte als anstehende Aufgaben der nächsten Zeit vor allem die Führung des Landtagswahlkampfes, um die Grünen im März 2011 mit einer starken Fraktion in den Landtag zu bringen. Der Großstadt Magdeburg käme dabei im Land eine Schlüsselposition zu. Die bisherige Vorsitzende Michaela Frohberg hatte nach sechsjähriger Arbeit im Kreisvorstand nicht wieder kandidiert, tritt für die Partei jedoch als Direktkandidatin im Landtagswahlkreis Magdeburg-Nord an.  Auf den weiteren Vorstandsplätzen setzen die Grünen auf Kontinuität. Schatzmeister blieb Uwe Arnold. Weitere Beisitzer sind Inga Bolle, Sabine Roth, Silke Schulze und Armin Minkner. Alle gehörten auch bereits dem vorherigen Vorstand an.

Zunächst hatte der alte und neue Kreisvorsitzende die Entwicklung des Kreisverbandes in den vergangenen zwei Jahren als positiv eingeschätzt. Die Mitgliederzahl stieg um mehr als 20 % von 93 auf 115 Mitglieder. Bei der Stadtratswahl 2009 war es gelungen um 3,3 % zuzulegen und mit 10,2 % sechs Stadträte in den Stadtrat zu entsenden. Die Grünen konnten sich damit als vierte politische Kraft im Stadtrat etablieren. Auch bei Bundestags- und Europawahl durften sich die Mitglieder des Kreisverbandes über deutliche Zuwächse freuen. Als positiv wurde die Entwicklung der bündnisgrünen Arbeitsgruppe Kommunalpolitik gewürdigt, die sich als Plattform für kommunalpolitische Initiativen und Diskussionen versteht.

Weitere Themen der Mitgliedervollversammlung waren eine Initiative für mehr Ökostrom und kommunalpolitische Themen wie die kritische Bewertung der Otto-Kampagne, der Fehlstart des Tunnelbaus und die Initiative der Bündnisgrünen zur Einrichtung eines Denkmalschutzbeirates. Darüber hinaus wurde der letzte Landesparteitag der Grünen ausgewertet, auf dem die Magdeburger Dorothea Frederking und Sören Herbst auf aussichtsreichen Listenplätzen für die Landtagswahl aufgestellt worden waren.

04.10.2010

PM 16: Grundschule Westerhüsen dauerhaft sichern

Die Magdeburger Bündnisgrünen sprechen sich für eine zügige Sanierung der Grundschule Westerhüsen aus. Olaf Meister, Kreisvorsitzender: "Neben kleineren Sofortmaßnahmen zur Bauunterhaltung muss jetzt dringend die Sanierung des denkmalgeschützten Schulgebäudes durchgeführt werden. Nach der bedauerlichen Schließung der Grundschule Fermersleben durch Stadtratsbeschluss vom 24.6.2010 ist klar, dass die sanierte Grundschule Salbke mit den vereinigten Schulbezirken Fermersleben und Salbke ausgelastet ist.

Mehr»

URL:http://gruene-magdeburg.de/aktuell/aktuell/archive/2010/october/